Caroline Creutzburg (Frankfurt / Berlin)

Foto: Charlotte Pistorius

Biographie:

Caroline Creutzburg, geboren in Berlin, aufgewachsen am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen, initiiert eigene Bühnen-Projekte wie das Duo mit Objekt „Eine Pistole, ein Tanz, etwas aus Holz, das was kann“ (in Kollaboration mit S. Reble 2010), die Verzerrung der Figur des Showmasters in “Seid gastfreundlich gegeneinander ohne Murren” (2013), die Ensemble-Live-Radioshow „B Open“ (2014/15), die Bestandsaufnahme des Selbst „Nerve Collection“ (2016) und das Erdoberflächenspektakel „WHAT ON EARTH“ (2018).
Ihre Arbeiten verfolgen ein beharrliches Interesse für gleichzeitig starke und offene formale Rahmensetzungen. Es begleitet sie die Frage nach dem vermeintlich Banalen, nach impliziten Formen der Adressierung und nach den Werten der Unterhaltung.

Projektbeschreibung:

WOMAN WITH STONES

Woman with Stones erweitert die Annahme, Drag sei ausschließlich das kunstvolle Spiel mit Genderidentitäten um einen ganzen Pool an Verwandlungsfantasien.

Hybride Figuren betreten den Saal. Sie beschwören Diven und Steine, geben sich temporären Identitäten und Materialitäten hin und fallen zwischen Poetischem und vermeintlich Banalem auch mal aus der Rolle. Was, wenn Subjektivität und Biomasse anders verteilt wären zwischen Natur und Mensch? – Oder anders überlegt: What if nature herself wore drag? Im lustvollen Nachahmen von etwas, das man nicht ist – oder glaubt, nicht zu sein – entfalten sich imaginäre Seinsarten jenseits der bloßen Geschlechtsordnung.

Eine Produktion von Caroline Creutzburg in Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt und Fleetstreet Theater Hamburg. Gefördert durch die Jürgen Ponto Stiftung zur Förderung junger Künstler, das Kulturamt Frankfurt am Main, das Frauenreferat der Stadt Frankfurt, den Fonds Darstellende Künste und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Die Premiere fand am 22. März 2019 am Mousonturm in Frankfurt.

Anstehende Vorstellung: