Sööt/Zeyringer (Wien)

Foto: Ioan Cernei

Biographie:

Die Künstlerinnen Tiina Sööt und Dorothea Zeyringer arbeiten seit 2012 gemeinsam in Wien. Ihre Performances bewegen sich an der Schnittstelle von bildender Kunst, Tanz und Theater und sprechen auf poetische und humorvolle Weise über gesellschaftsrelevante und persönliche Themen. Ihre Arbeiten wurden u. a. im brut Wien, Tanzquartier Wien, Sõltumatu Tantsu Lava Tallinn, Kunstraum Niederoesterreich, National Dance Center Bucharest und Schauspiel Köln gezeigt. Die Performance lonely lonely wurde vom Bundeskanzleramt Österreich und vom Stockholm Fringe Festival ausgezeichnet.

Projektbeschreibung:

In der Performance Angry Hour betrachten Sööt/Zeyringer das Thema Wut aus einer feministischen Perspektive. Das Duo erforscht wie Hierarchien die Fähigkeit beeinflussen, wütend zu sein und wie wütende Frauen in unserer Gesellschaft gesehen und behandelt werden. Geschichten aus der Mythologie, Popkultur, historische Ereignisse und persönliche Erfahrungen formen eine Collage die davon spricht, wie Ärger aus einer marginalisierten Position heraus zum Ausdruck gebracht werden kann.
Die Performerinnen erheben ihre Stimme und füllen den Raum mit ermächtigenden, gewaltvollen und zerstörerischen Formen von Wut und Zorn.

Mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien.

Anstehende Residenz:

    • 18. November 2019 - 1. Dezember 2019
    Angry Hour
    • Sööt/Zeyringer

Anstehende Vorstellung:

    • 3. Dezember 2019 - 4. Dezember 2019
    Angry Hour
    • Sööt/Zeyringer